Werkzeugmaschinenspindel –
Kühlung passend für zahlreiche Anwendungen

Der richtige Kühler für die Spindelkühlung

Ob Fräsen, Schleifen, Drehen oder andere Anwendungen – bei der Nutzung einer Werkzeugmaschinenspindel ist deren Kühlung unabdingbar. Vor allem die Motorspindeln moderner Werkzeugmaschinen arbeiten oft mit hohen Drehzahlen. Da das zu einer starken Erwärmung im Bereich der Lager und am Motor führt, werden die Spindeln mit Flüssigkeiten oder Luft gekühlt. So bleibt ihre hohe Leistung auch über längere Zeiträume ohne Überhitzung abrufbar.

Wasser hat sich als Kühlmittel für die Spindel einer Werkzeugmaschine seit Langem bewährt. Es wird meist über ein Leitungssystem in das Gehäuse der Spindel geführt und nimmt dort die Wärme rund um den Stator und im Bereich der Lager auf. Manchmal gelangt das Kühlwasser auch über eine Drehdurchführung am Übergang zwischen Stator und Rotor an die Welle sowie an die Werkzeuge und Werkstücke. In jedem Fall muss ein Kühler für die Spindelkühlung das Kühlmittel über längere Zeiträume zuverlässig und gleichmäßig an die Spindel liefern. Da Werkzeugmaschinenspindeln ihre optimale Leistung nur in einem relativ engen Temperaturbereich erreichen, erfordert ihre Kühlung zudem eine hohe Temperaturgenauigkeit und Temperaturkonstanz.

Für diese Anforderungen bietet das Sortiment von HYFRA zuverlässige Kühlwasser-Rückkühler in unterschiedlichen Leistungsstärken, Größen und Ausstattungen. Bei der Baureihe HYFRA Sigma reicht die Produktpalette von Geräten mit einer Kühlleistung von 5 kW bis hin zu besonders starken Kühlern mit 320 kW Leistung. Die Kompressoren und Plattenwärmetauscher der Kühler zeichnen sich durch eine hohe Effizienz aus und der Platzbedarf für die Aufstellung bleibt überschaubar. Bis zu einer Leistung von 28 kW benötigen die Geräte nur 0,5 m² Stellfläche, bei höheren Leistungen sind es 1 m² (bis 80 kW), 2 m² (bis 160 kW) oder 4 m² (bis 320 kW). Ergänzend ist die Variante HYFRA Sigma c mit verringerter Bauhöhe erhältlich.

Auch die Modelle der Baureihen HYFRA eChilly/eChilly+ sorgen mit Leistungen von 1 kW bis 6 kW für eine zuverlässige Kühlung der Spindel. Diese besonders kompakten Kühlwasser-Rückkühler benötigen nur 0,3 m² bis 0,6 m² Stellfläche und haben Bauhöhen zwischen 37 cm und 52 cm. So passen sie in nahezu jedes Maschinenlayout. Dabei schützen das robuste Gehäuse und der integrierte Luftfilter die kleinen Kühler auch in anspruchsvollen Umgebungen.

Effiziente Kühlung mit individueller Abstimmung

Ob bei der Spindelkühlung oder in anderen Einsatzbereichen – HYFRA sorgt mit innovativen Funktionen immer wieder für einen hohen Nutzen der Kühler beim Kunden. So passen etwa Geräte mit der FleXX-Technologie den Betrieb von Komponenten wie Ventilator, Verdichter und Expansionsventil flexibel an die Anforderungen der jeweiligen Anwendung an. Diese Form der Kühlung senkt die Energiekosten um bis zu 30 % und führt gleichzeitig zu signifikanten Einsparungen beim Kältemittel. Zudem erreicht die FleXX-Technologie besonders hohe Temperaturgenauigkeiten von bis zu 0,1 K. Auch die hochmodernen Plattenwärmetauscher in den aktuellen Kühlwasser-Rückkühlern der Baureihe HYFRA Sigma arbeiten besonders effizient. Außerdem sind sie leichter und platzsparender als herkömmliche Wärmetauscher.

Bei der Auswahl des passenden Kühlers arbeitet HYFRA eng mit den Experten auf der Kundenseite zusammen. Dieser intensive Austausch sorgt für eine genaue Abstimmung der Kühlung auf die Kundenanforderungen. Auf Wunsch, etwa bei besonderen Gegebenheiten vor Ort, entwickeln und konstruieren die Ingenieure von HYFRA auch eine vollständig individuelle Kältelösung. Von der Planung bis zur Abnahme erhält der Kunde dabei alle Leistungen aus einer Hand. Das erleichtert den reibungslosen Ablauf des Projektes, sodass die Anlage schon nach kurzer Zeit betriebsbereit ist. Wenn sich die Einsatzbedingungen eines Kühlers beim Kunden grundsätzlich ändern, passt HYFRA das Gerät zudem mit Modifikationskits gezielt an die neuen Anforderungen an.

FAQs

Bei welchen Werkzeugmaschinen kommt die Wasserkühlung zum Einsatz?

Die wasserbasierte Kühlung eignet sich grundsätzlich für viele verschiedene Werkzeugmaschinen. Sie kühlt zuverlässig in einem weiten Drehzahlbereich, der auch hohe Drehzahlen umfasst. So werden wassergekühlte Spindeln beim Fräsen ebenso verwendet wie beim Drehen, beim Schleifen und bei vielen weiteren Arbeiten. Für verschiedene Anforderungen bieten die Spindelhersteller sowohl moderne Motorspindeln als auch Spindeln mit Riemen in wassergekühlter Ausführung an.

Wie wird die Werkzeugmaschinenspindel mit Kühlwasser versorgt?

Ebenso wie die benötigte Kühlleistung ist auch die Führung des Kühlwassers in der Spindel vom Spindelmodell und von der zugehörigen Maschine abhängig. In der Regel gelangt die Kühlflüssigkeit über eine Düse in das Spindelgehäuse. Je nach Modell liefern die Kühler von HYFRA das Kühlmittel dabei mit einem Druck von 2,2 bar bis 4,0 bar an. Für viele Anwendungen muss das Wasser mit Zusatzstoffen wie Korrosionsschutzmitteln versehen werden.

Wir helfen ihnen gerne passender kühler für Ihre Anforderungen zu finden.

Unser Produktsortiment für die Kühlung von Werkzeugmaschinenspindeln

Ob Motorspindel oder Riemenspindel – die Kühlwasser-Rückkühler der Baureihen HYFRA Sigma und HYFRA eChilly/eChilly+ versorgen unterschiedlichste Spindeln zuverlässig und passgenau mit Kühlwasser. Unsere Experten helfen Ihnen gern bei der Auswahl des richtigen Kühlers.

Fragen Sie einfach für Ihre Werkzeugmaschinenspindel die Kühlung bei uns an!

Kontakt

*Erforderliche Information

Information

Informationen für den Verkauf

Optionale Information :

Ausrichten

Informationen zur technischen Dokumentation

Drag & Drop

Dateien anfügen

Dateien anfügenmax. 10 MB, Dokumente (*.docx,*.pdf,*.png,*jpg)

info@hyfra.com +49 (0) 2687 898-0 Kontakt